ablauf

Vorgespräch

In einem Vorgespräch klären Coachee und Coach

  • um welche(s) Anliegen es geht
  • ob es voraussichtlich eine produktive Beratungsbeziehung geben wird.

Der Coach prüft

  • ob er aus seiner Sicht den Coachee bei seinem spezifischen Anliegen zielorientiert unterstützen kann und will
  • ob er sich professionell zur Beratungsbeziehung positionieren kann.

Zielerarbeitung und Prozess

Wenn Coachee und Coach nach einer definierten Bedenkzeit entscheiden, das Coaching duchzuführen wird ein konkretes Coachingziel erarbeitet. Coaching Corporation unterstützt die Erarbeitung des Coachingzieles mit dem Myers Briggs Type Indicator (MBTI), einem Verfahren zur Abbildung persönlicher Potentiale.

Das Coachingziel ist der Bezugspunkt für alles, was im Coachingprozess geschieht. Der Coach orientiert sich bei allen Interventionen daran, ob diese geeignet erscheinen, das Ziel zu erreichen.

Die Beratungsbeziehung sollte soweit wie möglich geprägt sein von Offenheit, Transparenz und Partizipation bezüglich der Vorgehensweise, Respekt und Wertschätzung füreinander und für das Ziel des Coachee; Veränderungsbereitschaft sind Erfolgsvoraussetzungen auf der Seite des Coachee.

Zwischenbilanz

Etwa zur Mitte des Coachingprozesses ziehen Coachee und Coach eine Zwischenbilanz. Dafür wird das Verfahren Dynamische Ergebnissicherung von Coaching Corporation eingesetzt. Anhand eines Zwischenreports besprechen und bewerten Coachee und Coach den bis zu diesem Zeitpunkt zurückgelegten Weg.

Abschluss

Vor Abschluss des Caochingprozesses finden für einen Zeitraum von etwa drei Monaten keine regelmäßigen Coachingsitzungen mehr statt. Der Coachee sammelt in diesem Zeitraum in seinem alltäglichen Arbeitsumfeld Erfahrungen damit, ob und inwieweit er sein Coachingziel erreicht hat.

Nach Ablauf dieser drei Monate treffen sich Coachee und Coach zu in der Regel zwei abschließenden Sitzungen. Dabei wird der gesamte Coachingprozess (Fragebogen, Abschlussreport) bewertet und die Beratungsbeziehung beendet.